06Bürgschaft

Eine Bürgschaft dient der Sicherstellung einer Schuld: Der Bürge verpflichtet sich, die Forderungen des Gläubigers zu befriedigen, wenn der Schuldner seine Verbindlichkeit nicht erfüllt.
Allerdings kann der Gläubiger den Bürgen in der Regel erst dann in Anspruch nehmen, wenn der Hauptschuldner trotz einer Mahnung seiner Verbindlichkeiten nicht in angemessener Frist nachgekommen ist.
Sonderformen der Bürgschaft weichen von diesem Grundsatz ab:

zum einen kann der Bürge bei der sog. Ausfallsbürgschaft erst dann zur Zahlung herangezogen werden, wenn gegen den Hauptschuldner erfolglos Exekution geführt wurde (s. auch Ausfallsbürgschaft ).
zum anderen kann ein Bürge bei der sog. Solidarbürgschaft (= Haftung als Bürge und Zahler; s. auch Solidarbürgschaft ) in Anspruch genommen werden, ohne dass gegen den Schuldner vorgegangen werden muss.

zurück zur Übersicht «

 Sprechzeiten: MO - DI 08.00 bis 12.00 Uhr   |   Hotline: +41 71 677 20 90   |   E-Mail: office@inkasso.ag