06Bonitätsprüfung

Bevor die Bank einen Kredit genehmigt, prüft sie auch im Interesse des Kreditnehmers, ob dieser in der Lage sein wird, einen Kredit zurückzubezahlen. Dabei holt sie sich in der Regel eine so genannte "Schufa-Auskunft" über den Kreditnehmer ein. Zusätzlich müssen die letzten Lohn- oder Gehaltsabrechnungen vorgelegt werden. Neben dem derzeitigen und zukünftigen Einkommen werden auch die laufenden Ausgaben, das verwertbare Vermögen, die angebotenen Sicherheiten, die bestehenden Schulden und der Sozialstatus geprüft. Hohe Bonität verringert das Ausfallsrisiko für den Kreditgeber (Bank) und schlägt sich regelmässig in günstigeren Konditionen (Zinsen, Sicherheiten) nieder. Die Bonität umfasst also die Kreditwürdigkeit (vergangenheitsorientiert - zB bisherige Ausleihungen, die Regelmäßigkeit der Rückzahlungen, etc.) und die Kreditfähigkeit (zukunftsorientiert - zB Arbeitsplatz, Familienplanung etc.) eines Kunden.

zurück zur Übersicht «

 Sprechzeiten: MO - DI 08.00 bis 12.00 Uhr   |   Hotline: +41 71 677 20 90   |   E-Mail: office@inkasso.ag