03Checkliste für Gläubiger

Je nach Stadium der Geschäftsbeziehung, ergeben sich bestimmte Anforderungen, die Sie an sich und Ihren Geschäftspartner stellen sollten.

Vor Beginn einer neuen Geschäftsbeziehung

  • Bonitätsprüfung Ihres Kunden vor Auftragsannahme. Leisten Sie bei Zweifeln nur gegen Vorauskasse.
  • Sichern Sie Ihre Forderungen rechtlich einwandfrei ab. Spezielle Sicherungsmassnahmen in diesem Zusammenhang sind etwa Bürgschaft und Eigentumsvorbehalt.

Während der Geschäftsbeziehung

  • Stellen Sie Ihre Rechnung unverzüglich mit Auftragserledigung.
  • Achten Sie auf Vollständigkeit Ihrer Rechnungsangaben (Anschrift, Unternehmensform, Bankverbindung, Registereintrag, Geschäftsführer(in) mit ausgeschriebenem Namen, Steuer- und Rechnungsnummer).
  • Geben sie ein konkretes Zahlungsziel ein.

Bei Zahlungsverzug

  • Mahnen Sie in freundlichem Ton, aber konsequent nach Überschreiten des Zahlungsziels.
  • Machen Sie Ihre Verzugszinsen geltend.
  • Ist Ihr Kunde zwar zahlungswillig, aber derzeit dazu nicht in der Lage, halten sie die Kommunikation aufrecht. Ändert sich die Lage beim Schuldner nicht, versuchen Sie Teilzahlungen zu vereinbaren.
  • Lässt Ihr Kunde alle Mahnfristen verstreichen, kontaktieren Sie ihn noch einmal, um ihn final zur Zahlung aufzufordern. Zahlt er nicht, ist nun der beste Zeitpunkt, um die Forderung an uns zu übergeben.

Langfristige Qualitätskontrolle

  • Vergleichen Sie Angebote von Kreditversicherern und Factoring- Anbietern und fordern Sie Bonitätsnachweise von den Kunden an, von denen Finanzdienstleister keine Forderungen ankaufen oder versichern wollen.
  • Schulen Sie Ihre Mitarbeiter mit regelmässigem Kundenkontakt. Trennen Sie Einwände gegen Ihre Leistungserbringung von Vorwänden des Kunden, nicht zahlen zu müssen. In letztem Fall ist es nun ideal, die Forderung zeitnah an uns zu übergeben.

Signale für Zahlungsschwierigkeiten

  • Das Zahlungsverhalten des Kunden ändert sich: Ein Kunde, der bisher umgehend zahlte, nutzt nun den kompletten Zeitrahmen oder überschreitet gar das Zahlungsziel.
  • Als Warnsignal kann es gedeutet werden, wenn ein Kunde die Lieferung tadelloser Ware reklamiert, um den Rechnungsbetrag zu mindern.

Erwägen Sie für Ihre offene Forderung einen Inkassodienstleister zu beauftragen, können wir Ihnen in jedem Stadium tatkräftig zur Seite stehen. Die erste Kontaktaufnahme, die den Schuldner informiert, dass nun ein Inkasso-Unternehmen eingeschaltet ist, zeigt bereits Wirkung und erhöht ihre Zahlungseingänge. Scheuen Sie sich daher nicht, uns zu kontaktieren und uns einzuschalten. Es geht schliesslich um die Sicherung Ihrer generierten Umsätze!

 Sprechzeiten: MO - DI 08.00 bis 12.00 Uhr   |   Hotline: +41 71 677 20 90   |   E-Mail: office@inkasso.ag